Der Tanz der Negritos stammt aus der Kolonialzeit, als in der Region der Totonaken Indios und schwarze Sklaven auf Zuckerrohrplantagen schufteten.

Der Tanz ist eine Darstellung eines Heilrituals und stammt aus einer Sage. Ein Schwarzer wurde von einer fremden Schlange gebissen. Da sie kein Heilmittel kannten, griff die Mutter nach einem alten Ritual: den Tanz. Sie nimmt die Schlange gefangen und die anderen Schwarzen  tanzen in der Hoffnung auf eine Wunderheilung.